Suche

Kita-Navigator

Hier kommen Sie direkt zum Kita-Navigator für Geilenkirchen

Heinrich-Cryns-Sportzentrum: Wie geht es weiter?

Hallenbadneubau: Mit der Webcam dabei!

Hallenbadneubau: Mit der Webcam dabei!

Innenstadtentwicklung

Geschäftsflächenangebote und Informationen über aktuelle Projekte erhalten sie hier!

Flüchtlingsarbeit in Geilenkirchen

Hier kommen Sie zur Seite, die über Flüchtlingsarbeit in Geilenkirchen informiert. Diese wird betrieben vom Jugendhaus "Franz-von-Sales".

Das Elektroauto

  • Historische Elektrowagen (Rekonstruktion) Quelle: Wikipedia Franz Haag

    Historische Elektrowagen (Rekonstruktion) Quelle: Wikipedia Franz Haag

  • Historischer Elektrowagen Quelle: Wikipedia

    Historischer Elektrowagen Quelle: Wikipedia

Geschichte
Die Erfindung eines durch elektrische Energie betriebenen Automobils ist nicht neu. Wesentliche Meilensteine, die den Bau von Elektroautos ermöglichten, waren die Erfindung des Elektromotors und die Erfindung der wieder aufladbaren Batterie (Akkumulator) im 19. Jahrhundert. Das erste bekannte deutsche Elektroauto wurde beispielsweise bereits 1888 von der Maschinenfabrik Flocken in Koblenz entwickelt. Es glich optisch allerdings noch eher einer Kutsche. In den USA war bis 1912 der Anteil an Elektroautos sogar höher als der mit Verbrennungsmotor ausgestatten Automobilien. Wegen der vergleichsweise geringen Reichweite von elektrisch betriebenen Fahrzeugen sowie des günstigen Ölpreises wurden die Elektromobile aber in den Folgejahren nahezu vollständig von Autos mit Verbrennungsmotoren vom Markt verdrängt.

Seit den 1990er Jahren nimmt der Anteil der Elektroautos im Straßenverkehr jedoch wieder zu. Dies liegt vor allem an den erheblichen Fortschritten bei der Entwicklung von Akkumulatoren (wieder aufladbaren Batterien). Durch den Einsatz von modernen Hochleistungs-Akkumulatoren können seriell hergestellte Elektroautos aktuell eine Reichweite von bis zu 500km erreichen. Bei Testfahrzeugen aus dem Forschungsbereich werden sogar noch deutlich höhere Weiten erlangt.

Nach den aktuellen Plänen der Bundesregierung sollen im Jahr 2020 bereits eine Millionen Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen unterwegs sein. Um das zu ermöglichen, müssen die Verkaufszahlen von Elektroautos aber noch deutlich zunehmen: Aktuell sind in Deutschland ca. 25.000 elektrische Fahrzeuge gemeldet. Um die Verkaufszahlen von Elektroautos deutlich zu steigern, wurde u.a. das Elektromobilitätsgesetz erlassen. Durch dieses Gesetz können Elektroautos im Straßenverkehr besondere Vorteile eingeräumt werden, beispielsweise beim Parken.

 

 

 

  • "Betanken" eines Eletroautos

    "Betanken" eines Eletroautos

  • "Betanken" eines Eletroautos

    "Betanken" eines Eletroautos

Technologie
Der wesentliche Unterschied zwischen Elektroautos und herkömmlichen Fahrzeugen ist die Art des Motors: Elektroautos sind mit einem oder mehreren Elektromotoren ausgestattet, herkömmliche Autos dagegen mit Verbrennungsmotoren. Das Grundprinzip ist aber in beiden Fällen das Gleiche: Ein Motor erzeugt eine Kraft, die auf die Räder des Autos übertragen wird, so dass das Fahrzeug bewegt werden kann.


Im Gegensatz zu herkömmlichen Autos mit Verbrennungsmotor wird ein Elektromotor nicht mit Benzin oder Diesel aus fossilen Rohstoffen sondern mit elektrischer Energie versorgt. Diese elektrische Energie wird einem Hochleistungs-Akkumulator, also einer aufladbaren Batterie entnommen. Es gibt auch Autos, die statt mit einer solchen Batterie mit einer Brennstoffzelle ausgestattet sind. Eine solche Brennstoffzelle dient dazu, aus chemischen Reaktionen unmittelbar elektrische Energie zu gewinnen. Im Fall einer wasserstoffbetriebenen Brennstoffzelle muss man beispielsweise Wasserstoff tanken. Dieser wird innerhalb der Brennstoffzelle gezielt mit Sauerstoff zur Reaktion gebracht. Dabei entstehen Strom und Wärme und als Abgas Wasserdampf. Elektroautos, die mit Brennstoffzellen ausgestattet sind, sind aber (noch) sehr selten. Sogenannte Plug-In-Hybride sind dagegen häufiger anzutreffen. Derartige Fahrzeuge enthalten sowohl einen Verbrennungsmotor als auch einen elektrisch betriebenen Antrieb. Die Wahl des Antriebmotors erfolgt durch den Fahrer oder automatisch durch die Steuerung des Autos.

 

© 2017 Stadt Geilenkirchen

Barrierefrei

  • Schriftgröße:

Veranstaltungskalender

Come In - Digitale Medien in der Stadtbücherei

Medien-Katalog der Stadtbücherei

Folge uns auf Facebook

Neu: Offizieller Facebookauftritt der Stadt Geilenkirchen

Interaktiver Stadtplan

Bürgerinformationssystem

Einladungen und Niederschriften

Buchen Sie Ihre Eintrittskarten online!

Abfallkalender online

Geilenkirchener Branchenverzeichnis

Pendlernetz

Das Pendlernetz ist die ideale Lösung zur Bildung von Fahrgemeinschaften. Das schont Portemonnaie und Nerven, Verkehr und Umwelt.

Bus und Bahn im AVV

Fahrplanauskunft des AVV.